From the Vault: 20

Es wurde ein neues From the Vault angekündigt, hier meine Tipps für 20 Jahre Magic! Laut Announcement gibt es neben den üblichen Regeln (alles glitzert, alles im neuen Rahmen, teilweise zum ersten Mal, teilweise neues Artwork) noch den Hinweis, dass es wohl um starke Karten geht, die durchaus mal ein Turnierdeck von innen gesehen haben könnten. Ich beachte in meinen Vorschlägen (selbstverständlich) die Reserved List, und ich versuche, Reprints aus anderen FtV-Boxen, Promos oder Sonderprodukten (Duel Decks, Planechase, etc) auszuschließen – was mir aber nicht immer gelingt.  Los geht’s!

1993: Control Magic

Ich habe etwas überlegt, welche Karte aus Alpha ich da nehmen würde. Die Diskussion zum vorab präsentierten Artwork nimmt mir das Nachdenken dankenswerterweise ab.

1994: Hymn to Tourach

In den damaligen Turnierdecks eine formatdefinierende Karte, heute noch wichtig im Legacy. Und an Legacyspieler soll die Box schließlich verkauft werden. (IMHO übrigens kaum zu glauben, dass die Hymne nie irgendwo als Judge Reward oder so aufgelegt wurde.)

1995: Stormbind

Bei den frühen Sets muss ich mich immer so um die Reserved List rumlavieren. Daher hier eine Karte, die sowohl damals wie auch bei der zweiten Runde in Timespiral ein solider Role Player war. (Und sie ist noch nie im neuen Rahmen erschienen.)

1996: Enlightened Tutor

Bei der 1996er Karte habe ich lange überlegt, ob dies wohl das Umfeld ist, in dem man den lang erwarteten Force of Will-Reprint bringt. Ich glaube, es ist immer noch nicht soweit. Den Tutor gab es zwar mal als Arena-Promo mit altem Rahmen, aber als Neuauflage durchaus denkbar. Und er ist durchaus Legacy-relevant.

1997: Reflecting Pool

Auch hier: Sowohl in Tempest wie auch in Shadowmoor ein gern gesehener Gast in Turnierdecks.

1998: Wildfire

Wildfire war zu Zeiten seines Base-Set-Reprints wohl relevanter als zu Urza’s Saga-Zeiten. Aber ich mag die Karte. Und ich mag die Tatsache, dass es Wildfire bis jetzt nur als Weißrandkarte in neuem Rahmen gibt.

1999: Crop Rotation

Kann man die Brokeness des Urza-Blocks mit Wildfire und dieser grünen Common darstellen? Ich glaube, diese beiden Karten vermitteln ganz gut, was damals los war. Die Rotation – die auch heute noch in manchen landzentrierten Legacydecks auftaucht – ist nach Urza’s Legacy nie wieder gedruckt worden.

2000: Avatar of Will

Tja, da verzichte ich auf eine Karte aus einem der beliebtesten Magic-Sets (Invasion) um einen Reprint aus einem der unbeliebtesten Blöcke zu bringen. Aber es sind gefühlt alle relevanten Karten aus Invasion schon irgendwo wieder aufgetaucht, daher hier der Random Fatty aus Prophecy. (Die Formulierung „Random Fatty“ wird übrigens noch öfter kommen, aber was soll es, die Leute stehen nunmal auf dicke Dinger.)

2001: Desolation Angel

Hier zum Beispiel. Diese Karte aus Apokalypse war mäßig relevant, wurde aber gespielt. Lange hatte ich hier „Last Stand“ stehen, aber der wurde in irgendeiner Planechase-Box oder so bereits im neuen Rahmen präsentiert. Engel komen aber immer gut. (Deshalb steht weiter unten in meiner Liste noch ein weiterer.)

2002: Goblin Sharpshooter

Wir bleiben bei den beliebten Tribes: Dieser Küchentisch-Allstar und Staple im Legacy-Goblins wurde noch nie reprintet, vor allem nicht im neuen Kartendesign.

2003: Forgotten Ancient

Das Ergebnis von „You make the card 1“ hat nie großartig Aufsehen erregt. Aber die Rückkehr des Wettbewerbs macht eine Aufnahme dieser Karte in die Box möglich (wenn auch nicht unbedingt wahrscheinlich). Meine andere Option für dieses Jahr war übrigens Stifle – aber ich glaube nicht dass Wizards der Welt einen Reprint dieses stark beschränkten, super effizienten Counters zumuten wollen.

2004: Sword of Fire and Ice

Beim 2004er Eintrag habe ich lange überlegt, ob Wizards wohl schon soweit ihren Frieden mit Affinity gemacht haben, dass der Arcbound Ravager ein glitzerndes Comeback erhalten darf. Aber Wizards brauchen auch noch (Mythic-)Rares für die „Modern Masters“. Daher doch diese sehr beliebte Karte, die sich an Formate richtet, in denen Stoneforge Mystic legal ist.

2005: Telling Time

Die Liste sieht zunehmend aus wie ein EDH-Deck. Je neuer die Karten sind, desto mehr Kreaturen sind dabei. Dies eine der letzten Utility-Karten in meiner Zusammenstellung, ab jetzt kommen fast nur noch „Random Fatties“. Eigentlich hatte ich an dieser Stelle den Dark Confidant, den sehen wir aber garantiert als Mythic-Rare in den „Modern Masters“.

2006: Experiment Kraj

Keine Ahnung, in welchem Turnierdeck der mal eine Rolle gespielt haben könnte. Er ist aber an vielen Küchentischen, gerne mit älteren Drachenlegenden, ein gern gesehener Gast. Und er kommt aus einer der beliebtesten Gilden. (Der Simic Sky Swallower war lange an dieser Stelle. Ich denke aber, dass Wizards uns weiterhin beweisen will, dass Hexproof t3h r0xx0r ist.)

2007: Tombstalker

Ein weiterer Fall von „in Modern naja, aber ein Legacy-Staple“. Daher eher in diesem Produkt als in den „Modern Masters“. Oh, und es wäre ein Reprint im „Nicht-Futureshifted-Design“.

2008: Oversoul of Dusk

Hier hatte ich lange Oona, Queen of the Fae, bis ich mir mal den Inhalt von FtV:Legends angesehen habe… Daher gibt es hier einen Random Fatty, mit multiplem Schutz vor „spielverderbendem“ Removal.

2009: Baneslayer Angel

2009 haben Wizard zum ersten Mal seit 1993 neue Karten im Baseset veröffentlicht. Wie könnte man das besser feiern, als gemeinsam mit der berüchtigten Partymaus?

2010: Kozilek, Butcher of Truth

Wizards halten Rise of the Eldrazi wohl immer noch für einen ihrer größten Geniestreiche. Dies ist der letzte der drei „Greater Evils“, der noch nicht als Sonder-Foil veröffentlicht wurde.

2011: Army of the Damned

Diese Karte hat zugegebenermaßen nie eine Rolle in Turnierdecks oder so gespielt. Aber sie quillt geradezu über mit diesem abziehbildhaften Horror-Flavor, auf den Wizards bei Innistrad so stolz sind.

Kleiner Exkurs: Ich habe gerade mein Abo von MaRos Tumblr geküdigt. Es war zwar immer schön, seine Einsichten ins Magic-Developement zu lesen, aber der Umgang mit Lob & Kritik hat mich schier in der Wahnsinn getrieben. (In etwa so:  Q-„Heyyy, ihr habt das l333t3ste Standard-Format ewar createt!“ A-„Ja danke für das Lob.“ // Q-„Hallo, ich habe ein paar wohl überlegte, aber dennoch kritische Anmerkungen zum aktuellen Type 2.“ A-„Hachje, wie soll ich bitte jemanden ernst nehmen, der heute noch von Typ 2 redet?“)

2012: Rakdos, Lord of Riots

Zum Schluss noch einen der neuen Gilden-Paruns. Auch eher ein „Random Fatty“, aber mit dem Potenzial, die kleinen grauen Zellen in Schwung zu bringen (naja…). Der Lord of Riots ist eine dieser „Timmy/Johnny“-Rares, die eigentlich immer ganz gut ankommen.

Werbeanzeigen

4 Antworten

  1. Das mit Maro kann ich nachvollziehen.

    Bei den Karten sind mir zu viel Staples und zu viel Legacy dabei. Beides machen Wotc eigentlich nicht.

    • legacy: ja, da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken.

      Staples: stimmt auch. aber wizards haben starke Turnier-Karten angekündigt, vielleicht habe ich es dabei übertrieben. (das Genie-kollektiv auf mtgsalvation geht btw davon aus, das nur Karten aus wm Siegerdecks in die Box kommen… )

  2. Ich finde ja den Ansatz Deiner Liste sehr gelungen. Auch bin ich durchaus der Meinung, dass die Liste einige Staples haben sollte (am besten solche, die für mehrere Formate relevant sind oder waren).

    Daneben könnte ich mir aber auch vorstellen, dass WotC eine Auswahl an Karten präsentiert, die eine gewisse Geschichte haben, wie z.B. die „Lightning Helix“ von Craig Jones oder das „Cruel Ultimatum“ von Gabriel Nassiv, auch wenn diese Karten bereits Nachdrucke in anderen Sonder-Sets bekommen haben.

    • Danke für das Lob. Bei der Recherche ist mir aufgefallen, dass alte Staples recht schwierig für so eine Box sind: Mit den damaligen Nicht-Kreatur-Staples wollen Wizards heute nix mehr zu tun haben (z.B. Counterspell, Armageddon). Die damaligen Kreaturen-Staples sind dafür irrelevant… (z.B. Ernham Djinn, Wildfire Efreet)

      Mit den „Story“-Karten hast Du recht, v.a. die Jones-Helix. Gerade mein Ravnica-Vorschlag ist eher „meh“. Leider ist die damalige Geschichte am besten in Videoform zu genießen, und nicht soooo umwerfend in Textform.
      Ich wollte zu diesem Thema unbedingtunbedingtunbedingt Covetous Dragon für das Jahr 99, aber das ging leider nicht. (Dämliche Reserved List…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: