Die Bahn – Testament des Schreckens

Ursprünglich veröffentlicht am 15. 1. 2010 auf mtgblogs.

 

Eigentlich wollte ich diesen Eintrag in Anlehnung an Zilla “M11 – Testament des Schreckens” nennen, aber die atemberaubende Bahnfahrt von Berlin nach Frankfurt gestern Abend hat zu diesem treffenderen Titel geführt. Nicht falsch verstehen, ich bin ein großer Freund der Bahn und regelmäßiger Kunde – darauf deutet zumindest die silberne Bahncard 50 Comfort in meinem Geldbeutel hin – aber manchmal ist zu viel einfach zu viel. Ich bin kein großer Freund von „stundenlang alleine Bahn fahren und auf dem Boden schlafen“, nicht auf Magicturnieren und erst recht nicht nach Geschäftsreisen im feinen Anzug. Während ich also in meinem Vorkriegs-IC, der in jeder Kurve „Kill me, please“ gestöhnt hat, ersatzweise statt im ICE nach Hause gejuckelt bin, habe ich ein bisschen was zu den Magicthemen der letzten Woche ins Netbook getackert. Das ganze hier wird mehr so ein „Mixed Bag“.



M11 – Testament des Schreckens

Magic 2011 wirft allmählich erste Schatten voraus. Was lustig ist, schließlich ist genau noch gar keine Karte bekannt. Aber die jährliche Rotation des Grundsetzes macht sich bemerkbar. Ersten wurden neue Planeswalker-Dueldecks angekündigt, denen wohl ein M10 Booster beiliegen wird. Ein Kommentator wies auch gleich darauf hin, dass ein M10 Booster genau einen Monat vor dem M11-Release (wenn die Dueldecks erscheinen) ja doch eher suboptimal ist. Stimmt. Uncool. Aber was sollen Wizards denn sonst reintun? Die halbierte Haltbarkeit des Basesets hat erste unangenehme Auswirkungen…
Ansonsten bin ich echt wie ein Flitzebogen auf den Inhalt des Sets gespannt. Magic 2011 wird ja auch zur Hälfte aus neuen Karten bestehen. Das heißt, dass alle „neuen“ Magic 2010-Karten in die Reprinthälfte wandern. Wo bereits die Reprinthälfte von Magic 2010 auf sie wartet. Und 10000 andere Karten. Neben der unglaublich spannenden Frage, auf welchen Namen Grizzly Bears und Sabretooth Tiger ab Juli hören werden, frage ich mich doch, welche Rares es nicht ins neue Set schaffen. Allzuviel Platz gibt es nicht. Der €ng€l wurde ja schon für eine zweite Runde bestätigt, des gleichen Jace Beleren. Aber wie sieht es mit seinen Planeswalkerkollegen aus? Mittlerweile gibt es in jeder Farbe eine Alternative zu den Lorwyn-Veteranen (und z. B. Elspeth könnte einen zweiten Printrun gut vertragen) aber selbstverständlich wären neue PWs der Moneymaker des Sets. Oder wie sieht es aus mit neuen Duals? Würden Wizards das bringen? Ich bin gespannt. Fest steht aber, dass wir uns nach einem Jahr von „neuen“ Rares verabschieden müssen, und ich hoffe, sie beschränken sich auf interessante, aber nicht zu teure Karten (Ant Queen, Djinn of Wishes fände ich auch schon schade) und lassen die Finger von den Tournament Staples…
Interessant bis lächerlich wäre ein weiterer ZyklusTriballords. Die sind immer ein Verkaufsargument, und ich glaube, ihre Auswirkungen auf die alten Turnierformate (hier v. a. Legacy) gehen Wizards am Arsch vorbei.


Der blaue Reiter
Eigentlich wollte ich ja noch was zum Blauartikel von Tom LaPille schreiben, aber alles was ich sagen wollte wurde mir im Blauartikel von Handsome schon weggenommen. Zwei Sachen habe ich noch: Ich finde den Artikel von LaPille gerade als Follow-Up zu MaRos Disney Cruise sehr spannend, spezifisch ziele ich dabei auf die Cola-Geschichte ab:
Es ist Wizards (und vor allem Hasbro!) total egal, wie ein Problem zustande kommt. Hauptsache ist, dass es gelöst wird! In diesem Fall: „Hm, Spieler hassen es mehr, wenn ihr Fatty gecountert wird, als wenn er sofort zerstört werden würde.“ – „Aber das ist doch total irrational!“ – „Egal, sie hassen es, also gibt es keine guten Counter mehr, Ende der Geschichte!“
Ich frage mich, ob sie es wohl mal mit folgender Karte probieren würden:

Some people are idiots – UU
Instant
Choose one – Counter target Instant or Sorcery Spell; or destroy target nonland permanent that entered the battlefield this turn.

Ich weiß, funktional total unterschiedlich vom Counterspell, vielleicht besser, vielleicht schlechter. Aber mich würde interessieren, ob die „Problemgruppe“ wohl den Unterschied verstehen würde…


Öl ins Legacyfeuer
Habt Ihr das aus Fort Worth gehört?
Ich fasse kurz zusammen:
1. Das SCG Open in Legacy wird mit dem Rules Enforcement Level „Competetive“ gespielt.
2. Die Judges entscheiden sich aus Jux und Dollerei, diesen REL auch tatsächlich anzuwenden.
3. Ein Viertelfinale und das Finale werden dadurch entschieden, dass je ein Spieler nicht in der Lage ist, regelkonform Magic zu spielen.
4. Die Legacycommunity regt sich über die machtgeilen Judges auf, die ihre Minderwertigkeitskomplexe an den Legacyspielern auslassen müssen.

Alles klar?


Mein Eintritt in die Drückerkolonne
Gerade gelesen, dass Judges für die Teilnahme an FNMs bis Ende April das dicke Papp-BlingBling in Glitzer abgreifen können. Meine DCI-Karte mit der Balance-Illustration versucht mich daran zu erinnern, dass ich in der Theorie dafür ja auch berechtigt bin. Das Ende der Frist korreliert günstigerweise mit dem errechneten Geburtstermin meiner Tochter, die wird sich bestimmt über einen Meddling Mage und drei Wünsche als Geburtsgeschenk freuen. Gucken wir doch mal kurz in die Flasche, was beim Kessel FNM-mäßig so abläuft, und siehe da, Freitag, 16:30 Uhr Standard für lau. Super, nur leider hatte ich mit Standard abgeschlossen, und dementsprechend sind keine Karten mehr da. Hm. Da treten wir doch mal, um es mit Schulle zu sagen, mit Macht gegen die Crapbox und gucken, was unten rausfällt. Hier war doch irgendwo noch mein River Kelpie-Deck, das muss man doch für ein Grixis Kontrol scavengen können. Ah, hier, hm, Shivan Reef, Underground River, ich wusse, dass es Gründe gab, weshalb ich das Standardspiel eingestellt habe…
Egal, Grixis Control mit der mächtigen Crumbling Necropolis/Terramorphic Expanse-Manabase wird gespielt! Geht ja um nix. Samstag nochmal ein paar Commons kaufen und mich erkundigen, ob die Turniere überhaupt stattfinden…
Überhaupt möchte ich mal was zu der „Drückerkolonne“ sagen: Wieso überhaupt Drückerkolonne? Ich halte das ganze eine der besten Aktionen seit langem, um FNMs zu promoten. Und das nicht nur, weil ich zufällig davon profitiere… immerhin werden so nicht nur Judges angespornt, öfter zu FNMs zu gehen, sondern auch dazu, sich für ihre Veranstaltung einzusetzen. Und ich dachte immer, mehr FNMs wären was positives, im Gegensatz zu einer Drückerkolonne. Und, wenn ich mich recht erinnere, wird niemandem etwas weggenommen, oder?



Mehr Casualprodukt

Folgendes habe ich gerade im Blog von seanchui zum Thema „Archenemy“ kommentiert:
„Ich glaube allmählich, die Motivation hinter diesem Zeug nachvollziehen zu können.
Ich denke, die Hauptzielgruppe von PlaneChase waren damals so folgende Spielergruppen:
Spieler 1: Noob mit “verbessertem” Precon
Spieler 2: Budgetspieler mit ausgetechtem Pauperdeck
Spieler 3: Turnierspieler mit Standardturnierdeck
Spieler 4: Assi mit sogenanntem “Type 1-Multiplayerdeck”
Diese vier Leute konnte man mit den PlaneChasekarten gut unter einen Hut bringen – PC hat alles random gemacht und Qualitätsunterschiede bei Spielern und Decks nivelliert… Das hätte ein Stapel mit 40 Random Global Enchantments in der Mitte, von denen in einem vorher festgelegen Intervall die oberste aufgedeckt wird halt auch getan, aber was soll’s.

Archenemy zielt imho auf folgende Spielergruppe:
Spieler 1: Der Spieler mit 15 Jahren Erfahrung und unendlichem Cardpool
Spieler 2,3 und 4: Seine Padawans, die mit ihren ersten selbtgebauten Decks antreten wollen.
Der natürliche Weg wäre halt, sie zu vertrimmen, damit sie lernen, wie man ordentliche Decks baut, aber man legt ja in letzter Zeit keinen Wert mehr darauf, dass sich Spieler verbessern.
Was mich persönlich allerdings am meisten anpieselt ist, dass man wahrscheinlich wieder schlecht konstruierte Decks dazu kaufen muss (die Zielgruppe des Produktes mag das anders sehen.)“

Es ist hier wieder einmal ein Produkt mit einer ganz bestimmten Zielgruppe. Wer nicht dazu gehört findet es uninteressant, nur ist, glaube ich, in diesem Fall die Zielgruppe sehr überschaulich.


Jahreswechsel in Hanau
War ‘ne schöne Veranstaltung. Ich war vor allem überrascht, wie viele Leute den Namen „endijian“ kennen. War nett, so viele Leute aus dem Internet mal im RL kennenzulernen. Ich denke, ich treffe einen Teil der Frankfurter Legacyspieler diesen Samstag, worauf ich mich sehr freue.

Bis dann!
-e.

Werbeanzeigen

There are no comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: